Test weist skalierbare Fabric-Architektur von Dell Force10 nach. Hier erfahren Sie die Ergebnisse.

Dell Force10 beauftragte Tolly damit, die Wirksamkeit der Einrichtung einer Rechenzentrums-Fabric-Lösung anhand von Z9000-Switches mit fester Portzuordnung unter Beweis zu stellen. Hierbei wurde eine Clos-basierte Leaf-and-Spine-Konfiguration gewählt, um die Skalierbarkeit, Flexibilität und hohe Verfügbarkeit chassis-basierter Lösungen zu gewährleisten.

Bitte füllen Sie das Formular aus, um den Testbericht zu lesen >

Alle Felder sind Pflicht.
Vorname
Nachname
Titel
Land
E-Mail-Adresse
Tel.-Nr.
Unternehmen / Organisation
Möchten Sie von einem Dell Berater kontaktiert werden?
Wie können wir Ihnen behilflich sein?
Dell Force10

Die Switching-Infrastruktur im Rechenzentrum stellt wohl eine der anspruchsvollsten Netzwerkumgebungen innerhalb eines Unternehmens dar.  Eine hohe Konzentration an hochwertigen Servern und Speicherressourcen führt in der Regel zu hohen Ansprüchen an die Netzwerkressourcen. In der Vergangenheit konnten die Anforderungen von Rechenzentren in Bezug auf Skalierbarkeit und Widerstandsfähigkeit bzw. hohe Verfügbarkeit nur über chassis-basierte LAN-Switches erfüllt werden.

Mit seinem Z9000 Core führt Dell Force10 seine dezentrale Core Fabric-Architektur ein. Dieses innovative Design ist speziell auf kostengünstige und hochgradig skalierbare Hochleistungs-Core-Netzwerk in Rechenzentren ausgerichtet.

Tolly beurteilte eine Laborimplementierung von zehn Z9000-Switches, von denen vier als „Rückgrat“ des Netzwerks und die anderen sechs als „Blätterknoten“ fungierten. Techniker von Tolly beurteilten die Gesamtperformance des zehn Geräte umfassenden Systems, prüften die Widerstandsfähigkeit der Leaf-to-Spine-Switch-Verbindungen und maßen den Stromverbrauch des Z9000 gemäß dem ATIS-Standard für Core-Switches.

Test weist skalierbare Fabric-Architektur von Dell Force10 nach. Hier erfahren Sie die Ergebnisse.